4WHJk++R
 
tyler-nix-V3dHmb1MOXM-unsplash.jpg

NEXT GENERATION - NIEßBRAUCH BEI WERTPAPIERDEPOTS

Eine Nießbrauchslösung wie aus dem Immobilienbereich bekannt, kann auch für Wertpapiervermögen eingesetzt werden und reduziert die anfallende Erbschaft- und Schenkungsteuer.

PRAXISBEISPIEL

Herr Schmitt ist 65 Jahre alt und möchte EUR 1.000.000 an seine Tochter verschenken.

 

Der Freibetrag ist jedoch nur 400.000 EUR, es fielen 90.000 EUR Schenkungsteuer an.

 

Das möchte Herr Schmitt vermeiden.

DIE LÖSUNG

Herr Schmitt schließt eine NextGeneration-Police ab und verschenkt diese an seine Tochter. Im Gegenzug wird Nießbrauch zugunsten des Vaters vereinbart. Der Vater hat Zugriff auf Erträge wie Zinsen und Dividenden. Die Tochter kann nicht darüber verfügen.

Mann.jpg

Fondspolice

Frau.jpg
Frau.jpg

Vater

(versicherte Person)

Tochter - Nießbrauch Vater

(Versicherungsnehmer)

Tochter
(Bezugsberechtigte)

Für den Nießbrauch wird bei der Berechnung der Schenkungsteuer einen Abzug von 62 % der Schenkung vorgenommen.

 

Der Steuerwert der Schenkung beträgt somit nur EUR 380.000 und liegt innerhalb des Freibetrages. Es fällt keine Schenkungsteuer an.

Erst bei Tod des Vaters erhält die Tochter das Vermögen zur freien Verfügung. Die angesammelten Wertsteigerungen (Kursgewinne) werden abgeltungssteuerfrei ausgezahlt.